Die Notwendigkeit zu glauben – und die Begabung zu irren.

19,90 

Michael Luger,
Die Notwendigkeit zu glauben – und die Begabung zu irren.
Eine Psychologie des Glaubens

Artikelnummer: 010 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Michael Luger schreibt in seinem spannend geschriebenen Buch über das psychologische Verständnis des Glaubens. Dabei ist der religiöse Glaube nur eine Unterart des Glaubens und nicht sein Hauptthema. Es geht ihm eher darum zu
belegen, dass wir gar nicht anders können als zu glauben, weil wir uns unsere Vorstellungen von der Welt selber machen und diese nicht identisch sind mit der Welt, wie sie ist. Ja, mehr noch: Im strengen Sinne gibt es gar nicht die Welt, wie sie wirklich ist, sondern nur im Zusammenhang mit unseren Glaubenssystemen, unseren Überzeugungen, die wir immer wieder korrigieren, weil wir Irrtümer entdecken. Streng genommen handelt es sich um eine Psychologie des Erkennens, in die viele neurobiologische und psychologische Erkenntnisse einfließen und die Thesen des Autors belegen. Das Ganze ist trotz der Komplexität des Inhalts leicht geschrieben, mit vielen Beispielen durchsetzt, die das Dargestellte plastisch werden lassen.